Oh wie schön ist wordle.net

wordle240Inspiriert von den aus der Blogsphere bekannten Tag-Wolken kann man mit wordle.net Texte oder Wortsammlungen grafisch aufbereiten. Das ganze geht sehr schnell und kann auch experimentellen Charakter haben. Anders als bei der dynamischen Tag-Wolke ist das Endergebnis aber ein statisches Bild, jedoch kann man hier Layoutvarianten, Farben und Schriftarten auswählen …Beim Wordlen wird die Anzahl der Wortnennungen berücksichtigt, dass heißt, wenn ich zum Beispiel meinen Lebenslauf hineinkopiere, in dem ja „Wolfsburg“ etwas häufiger vorkommt als andere Wörter, wird es entsprechend vergrößert ausgegeben. Dass mein erstes Wordle von 2008 wie ein Baum aussieht, ist reiner – aber ein schöner – Zufall, denn es gibt viele Einstellungsmöglichkeiten bis zum freien Zeilenfall.

 
Comments

Für den Buchumschlag zu „In guter Gesellschaft – Die Geschichte der Polytechnischen Gesellschaft in Frankfurt am Main” von Thomas Bauer habe ich Wordle jetzt wieder eingesetzt und eine Gouache von Anton Radl, die um 1800 entstanden ist, mit mehreren transparenten Wordle-Wolken kombiniert, die aus dem Klappentext generiert wurden.

Erschienen ist das Buch bei Waldemar Kramer/Marixverlag, ISBN 978-3-86539-677-8

Detaillierte Abbildungen und weitere Informationen dazu auch auf meiner Portfolio-Seite http://www.drossmedia.com/?p=370

Michael Drossmann

Das legendäre Original-Tool ist Java-seitig in die Jahre gekommen und funktioniert auf modernen Rechnern eventuell nicht mehr.

Hier eine aktuelle Alternative: https://www.wortwolken.com/

Comments are closed.